Immunsystem stärken

Was hilft, mein Immunsystem zu stärken?

Viele haben derzeit Angst zu erkranken. Aber man kann naturheilkundlich und mit einfachen Maßnahmen sehr gut vorbeugen und sich schützen. Bei Fragen melde dich gern.

Bewegung an frischer Luft in der Natur, am besten im Wald
weil für eine gute Atmung nicht nur Sauerstoff, sondern insbesondere Wasser nötig ist, d.h. eine hohe Luftfeuchtigkeit wie sie im Wald herrscht, hilft ein Spaziergang im Wald unseren Lungenbläschen bei ihren Aufgaben.

ausreichend Schlaf und Entspannung

gesunde Ernährung

Vertrauen
Angst schwächt unser Immunsystem. Suche etwas in deinem Leben, was dir hilft zu vertrauen und dich in den Fluss des Lebens einlädt. was hilft dir?
Vielleicht ein Gespräch mit einem guten Freund?
Eine Methode wie Meditation, Yoga, Tanz oder Achtsamkeit, um in deine Kraft und deine Mitte zu kommen?
Zusammensein mit Tieren oder Spielen mit Kindern?

heiße Zitrone mit Honig

Vitamin C
100 mg tgl. Normaldosis
Boost: bei Erkrankung 1000 mg tgl akut

Vitamin D
3000 – 5000 IE täglich

Ingwer und Knoblauch
in Form von Ingwerwasser/Tee oder lutschen
mit Ingwer und Knoblauch kochen

Zink

Cystus 052
Die Zistrose, und hier speziell ein Extrakt aus Cistus incanus L. (graubehaarte Zistrose), enthält viele Polyphenole, bei denen eine breite antivirale Aktivität gegen verschiedene Subtypen von Influenza-Viren, sowie gegen andere respiratorische Erreger wie Rhino- oder Adenoviren nachgewiesen wurde. Man kann den Extrakt als Halspastillen lutschen, z.B. in Form der Infektblocker Lutschtabletten von Dr.Pandalis.
Cystus 052 wurde und wird erfolgreich zum Schutz vor Coronainfektionen angewandt.

Holundertinktur
z.B. CERES Sambucus Urtinktur  5 Tropfen tgl
auch Holundersaft trinken ist wunderbar!!

Flu-Immune nach Dr. Wurster
sorgfältig abgestimmte synergistischen Wirkstoffe – enthält u.a. Extrakte aus Holunder, Echinacea und Schwarzer Johannisbeere, Vitamin C aus Acerola und Zink, bioaktive sekundäre Pflanzenstoffe, organischer Säuren und ätherischer Öle

Thymusdrüse aktivieren
Die Thymusdrüse ist ein wichtiger Teil unseres Immunsystems. Hier wird die körpereigene Abwehr „geschult“, d.h. weiße Blutkörperchen geprägt und deren Reifung stimuliert. Sie befindet sich hinter dem Brustbein (Sternum) an der Oberseite des Herzens, also relativ weit oben.
Um diese Drüse zu aktivieren, klopft man leicht mit den Fingerspitzen einer Hand auf das Sternum im Kreis gegen den Uhrzeigersinn (von unten beginnend nach links oben).

Überwärmungsbäder
regen erhöhte Temperaturen an, die dem Immunsystem helfen 
in der Badewanne oder als Fußbad
Bei beginnenden Symptomen (aber nicht bei Fieber!): Man beginnt mit einer Wassertemperatur wie Körpertemperatur und gibt nach und nach heißes Wasser hinzu, so heiß, wie man es verträgt (Achtung! Das belastet den Kreislauf ähnlich wie Fieber – das eigene Herz und der eigene Kreislauf sollte das aushalten können, sonst lieber Fußbad als Ganzkörperbad). Darin bleibt man mindestens 15 Minuten. Anschließend in ein mit Wärmflaschen vorbereitetes Bett und nachschwitzen. Dann umziehen, Bett beziehen und nochmals duschen oder waschen.

Kann man Covid-19 mit Homöopathie behandeln?
Ja – man kann – weltweit gibt es inzwischen viele Ärzte, die Covid behandeln und genug belegte Fälle mit sehr guten Verläufen, schnellen und dauerhaften Heilungen ohne Langzeitfolgen – dazu hier ein sehr guter Artikel aus der Schweiz: (download über die Zeitschrift Natur&Heilen):
https://www.naturundheilen.de/archiv/artikel-download/detailansicht/homoopathie_und_corona_3572/